Was ist im Todesfall zu tun?

 

Diese Dokumente benötigen Sie im Todesfall

Verstirbt eine Person, dann gibt es viele Dinge zu regeln und verschiedene Behörden und Stellen zu informieren. Wir haben für Sie eine Übersicht zusammengestellt, welche Dokumente Sie im Todesfall benötigen und welche Schritte zu setzen sind.

Für die Meldung des Todesfalles beim Standesamt

 

Die Meldung muss beim Standesamt des Sterbeortes bis spätestens zum nächsten Werktag erfolgen. Sie erhalten dort die Sterbeurkunde.

Das benötigt der Bestatter von Ihnen

  • Sterbeurkunde
  • Kleidung des Verstorbenen
  • Foto des Verstorbenen für Trauerdrucksorten

 

Was ist nach der Beerdigung zu tun?

Denken Sie daran: Verträge enden nicht automatisch mit dem Tod. Nach der Bestattung ist es notwendig, verschiedene Stellen zu informieren, bestehende Verträge aufzulösen oder zu ändern, Mitgliedschaften und Abonnements zu kündigen.

Das betrifft unter anderem:

  • Mietverträge
  • Mitgliedschaften bei Gewerkschaften, Organisationen, Vereinen
  • Rundfunk- und Fernsehgebühren (GIS)
  • Telefon- und Internetanbieter
  • Gas- und Stromanbieter
  • Abonnements bei Zeitungen, Zeitschriften, Online-Abos
  • Mitgliedschaften bei Onlineportalen (zB Facebook u.a.)
  • Verträge bei Banken und Versicherungen
  • Rücklegung von Gewerbeberechtigungen
  • KFZ-Zulassungen

 

Bei Krankenkassen, Versicherungen, Gewerkschaften, Banken, Pensionsanstalt und Beihilfestellen benötigen Sie die Sterbeurkunde.

Nachlass-Regelung

Nach jedem Todesfall wird in Österreich automatisch ein Verlassenschaftsverfahren eingeleitet, dafür wird ein Notar bestellt. Er muss all jene Personen beiziehen, die ein rechtliches Interesse an einer Beiziehung bei Verlassenschaftsverhandlungen haben. Er hilft den Beteiligten unabhängig und unparteiisch bei der Abwicklung des Verfahrens und informiert sie umfassend über ihre Rechte und Pflichten.

Home
© Bestattung Allentsteig Einzelunternehmen 2020 | Impressum | Datenschutz